Zwei Wochen

ist das neue Jahr jetzt alt, also läuft auch der Jumpstart im SBT Forum schon zwei Wochen. Und bisher habe ich es sogar geschafft, jeden Tag das Layout des Tages zu liften. Ohne viel Blabla kommen hier meine ersten 7 Layouts des Jahres daher:

Original “Wir 2″ von Steffi Ried

Original “Summer Fun” von Stephanie Buice

Original “In my garden” von Basteloma Gitta

Original “12 von 12″ von Barbara Haane

Original “hello” von Amanda Hall

Das habe ich gleich noch einmal geliftet, weil endlich meine Photobestellung mit dem großen schwarz/weiß Photo angekommen war.

Original “Pink” von Mel/Kreativsüchtig

Original “This way & that way” von Missy Whidden

Die #8 habe ich ja schon gezeigt, und die restlichen gibt es bald.
Bis dahin
Liebe Grüße F.

Neustart

Mein Blog hat sich im Dornröschenschlaf befunden, nicht hundert Jahre, aber doch eine lange Zeit.

Im neuen Jahr, das nun auch schon wieder 10 Tage alt ist, will ich versuchen, hier ab und an wieder etwas zu schreiben, zu zeigen und das mit meinen Lesern, so ich welche habe, zu teilen.
Was bietet sich für den Neustart besser an, als der Jumpstart 2018, der wieder in meinem Lieblingsforum stattfindet.

Das Forum ist nun zwar auch mal wieder umgezogen und ich mit ihm. Noch muss ich das eine oder andere lernen, dass sich mit dem Umzug geändert hat.
Aber schon bald werde ich mich wahrscheinlich gar nicht mehr an das alte Forum erinnern und verwundert feststellen : “…ja war das nicht schon immer so ?”

Und nun zu “meinem” Jumpstart Layout !
In diesem Jahr ist der 08.01. mein Tag und ich habe mir das Layout “Thanksgiving Story” von Pam Baldwin ausgesucht.

Ich mag Layouts mit viel Journaling besonders gern, weil für mich der Sinn des Scrappens in der Konservierung von Familien-Geschichte und Geschichtchen lieg.
Hier ist Pams Layout:

und so sieht mein Lift aus:

Bevor ich jetzt aber die Flut an Jumpstart-Layouts zeige, habe ich erst einmal ein paar Photos von meiner heutigen Wanderung mit meiner Schwester für euch. Ganz unspektakulär waren wir nur in Beyenburg, dem Stadtteil, in dem ich meine ersten Jahre verbracht habe. Allerdings sind wir Wege gegangen, die ich bisher nicht kannte.
Vom Anfang der Wanderung konnte ich keine Photos machen, sonst wäre ich wahrscheinlich samt Kamera in der Wupper gelandet, denn der Weg war nicht mal ein Trampelpfad, sondern ein sehr schmaler, steiniger, abschüssiger Pfad längs des Flusses.
Aber danach hatten wir schöne Aussichten, ein Zwiegespräch mit einer Hühnerschar. Wir haben eine wunderschöne Haustür entdeckt, die Krippe in der Klosterkirche bewundert und den Papst “gesehen”.
Am Ende gab es noch etwas Winterdeko; das waren erholsame zwei Stunden an der frischen Luft.

Blick auf Klosterkirche und Alt-Beyenburg

Jakobsweg, Wupper-Weg, Straße der Arbeit, Bezirkswanderweg, Wuppertaler Rundweg

die Hühnerschar

Haustür – ein zu profanes Wort für diese Pforte

der Fahrer reist wohl mit päpstlichem Segen

Deko minimalistisch

Das sind die Schnappschüsse, demnächst gibt es dann die schon entstandenen Jumpstart Layouts. Bis dahin !