Zeit für…

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, noch 4 Tage, 5 Stunden und 26 Minuten, dann heißt es wieder “Prost Neujahr!”
Zeit für einen Rückblick auf 2013 und für einen kleinen Ausblick auf 2014.
Das Jahr 2013 war eher durchschnittlich, ich habe oft gelacht, manchmal gehadert, habe gehofft und wurde auch mal enttäuscht.
Es war nicht das beste Jahr, aber auch nicht das schlechteste.
Ich habe viel gescrappt, aber nicht so viel wie in den Jahren davor.
Meine Top 10 – Layouts sind diese hier:

beim JS 13 entstanden

noch ein JS Layout

nach meinem 1. Sketch des Jahres

mal was Neues ausprobiert

und ein Lift

der Versuch den Stammbaum festzuhalten

noch ein Großphoto-Layout

nach meinem 2. Sketch des Jahres

Spiel mit dem Photo

und das erste Layout mit Strukturpaste

Ein paar Karten habe ich gebastelt, ein December Daily wollte ich machen und bin gescheitert, vielleicht schaffe ich das im nächsten Jahr.
Und schon sind wir bei den guten Vorsätzen.
Ich will versuchen gesünder zu leben, nicht ganz so lange am PC zu sitzen und mich dort zu verzetteln. Ich will versuchen die gemachten Pläne einzuhalten und trotzdem spontan zu bleiben. Und Wünsche an das neue Jahr habe ich ganz viele, die behalte ich aber für mich. Und sollten im nächsten Jahr zu gleichen Zeit ein paar in Erfüllung gegangen sein, dann erfahrt ihr das hier.

Ich wünsche allen, die mich kennen und hier mitlesen ein gutes, neues Jahr. Wir lesen uns am 1. Januar wieder ;o)

Weihnachtsstimmung ?

Morgen ist es soweit, der Heilige Abend steht vor der Tür, die Weihnachtsplätzchen sind gebacken und zum Teil schon aufgegessen, die Geschenke verpackt, der Kühlschrank gefüllt ( hoffentlich habe ich nichts vergessen ) und der Weihnachtsbaum leuchtet seit gestern im Wohnzimmer

…und trotzdem will sich die Weihnachtsstimmung nicht einstellen.
Mag sein, es liegt daran, dass man mit zunehmenden Alter den Glauben an den Weihnachtsmann verloren hat, oder vielleicht ist es unsere schnelllebige und konsumorientierte Zeit Schuld – Lebkuchen ab August, Schoko-Weihnachtsmänner ab Oktober, da ist man dann zur Weihnachtszeit übersättigt ( obwohl ich die ersten Lebkuchen wirklich erst nach Halloween gekauft habe ).
Und das Wetter ist auch so gar nicht weihnachtlich. Wir träumen doch wohl alle von “White Christmas”, auch wenn es unkorrekt ist; denn in Bethlehem gab es vor 2013 Jahren bestimmt keinen Schnee. Und wer bitte sagt denn, dass Jesus da wirklich geboren wurde ? Es besteht zumindest die Theorie, dass er im März 5 v. Chr. das Licht der Welt erblickte.

Morgen treffen wir auf jeden Fall unsere Kinder; denn eigentlich ist Weihnachten bei uns eher ein Familienfest. Nur der große Sohn ist bei der Familie seiner Freundin, die beiden sehen wir erst am 2. Weihnachtsfeiertag.
Ich wünsche uns und allen meinen Lesern ein paar schöne Festtage und melde mich danach wieder.

Dann gehen die Jumpstart-Vorbereitungen in die heiße Phase. Ich habe bisher 15 mal die Erlaubnis bekommen die Original-Layouts hier zu zeigen. Ich kann schon soviel verraten, dass es einmal von A bis Z durchs Alphabet geht und die Sonntags-Layouts Spezialaufgaben beinhalten. Ich hoffe, ihr seid neugierig darauf und schaut ab dem 1.Januar hier täglich vorbei und macht mit.

Gestern habe ich gescrappt

Vor ein paar Wochen wäre es noch nicht erwähnenswert gewesen, aber die Karten- und sonstige Bastelei, das Kekse backen und Geschenke besorgen hat mich in der letzten Zeit sehr vom Scrappen abgehalten.
Wenn ihr aber jetzt glaubt, ich zeige euch ein Layout, dann seid ihr schief gewickelt – es ist nämlich noch geheim !
Aber erzählen wollte ich es wenigstens schon mal und einen Teil des Geheimnisses lüften.
Ich habe das Layout nämlich für den Jumpstart 2014 im Scrapbookforum gemacht, wo ich am 1. Januar mit meinem Liftvorschlag den Anfang machen darf.
Und weil ich so viele schöne Layouts in meinen Bookmarks habe, will ich zusätzlich zum Foren-Jumpstart einen persönlichen auf meinem Blog machen.
Ich habe bereits 31 Scrapperinnen angeschrieben, elf haben schon geantwortet und mir die Erlaubnis zum Zeigen ihres Layouts gegeben.
Und wenn ihr das eine oder andere Layout liften würdet und es in meinen Kommentaren verlinkt, dann fängt das neue Scrapper-Jahr richtig gut an !

Advent, Advent, das dritte Kerzlein brennt

Mein December Daily ist noch immer unberührt, es gibt soviel anderes zu tun. Zum Beispiel musste ich noch zwei weitere Plätzchensorten backen, zwei Weihnachtsmärkte besuchen, die letzten Geschenke besorgen und die normale Hausarbeit erledigen.

Und dann stecke ich schon ganz tief in den theoretischen ”Jumpstart 2014″-Vorbereitungen. Auf den Jumpstart freue ich mich schon seit Februar !!!

Nur zum Scrappen komme ich zur Zeit gar nicht, deshalb gibt es heute auch wieder “nur” Photos.

Ich war am Samstag in einer Stadt und auf einem Weihnachtsmarkt nicht weit von zu hause. Dort habe ich gelb/schwarze Weihnachtsmänner gesehen.


Na, wisst ihr schon, wo ich war ?

Der große Weihnachtsmann gibt Auskunft – ich war in Dortmund !
Voll war die Stadt, trotz etwas Nieselregen.

Den Riesen-Weihnachtsbaum habe ich von der “Karstadt-Brücke” aus photographiert.

Und ein paar Stände vom Weihnachtsmarkt habe ich auch geknipst. Schoko-Werkzeug scheint dieses Jahr der große Renner zu sein.

Puppen, die fast wie echte Babies aussehen, warteten auf Käufer.

Und bei “Butlers” habe ich kurz darüber nachgedacht, wie wir dieses Jahr unseren Weihnachtsbaum schmücken werden.

Ich habe dann doch keinen neuen Baumbehang gekauft, ich habe nämlich eigentlich mehr als genug zu hause.

Am Sonntag Morgen habe ich dann mal selber Brot gebacken, deshalb konnten wir erst gegen halb elf frühstücken.

Die Baguettebrote waren richtig lecker !!!

Und weil wir so spät gefrühstückt haben, sind wir mittags zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt gefahren und haben erst abends diniert.

Der Markt ist klein aber wirklich sehr nett, es gibt viel “Mittelalterliches”, aber leider auch Neuzeit-Ware.

na dann mal : Peace on earth


das Schild fand ich witzig


viele Gewandete waren auf dem Markt


das Trinken ist historisch korrekt, das Essen meist nicht


und Mickey Mouse und Co. haben sich wohl verirrt…

December Daily oder nicht ?

Die Zeit rennt, nicht nur in der Vorweihnachtszeit, aber im Augenblick fällt es mir besonders auf.
Mein Plan ein December Daily zu führen steckt noch in den Kinderschuhen, obwohl die liebe Eri sich solche Mühe macht und uns Tag für Tag Photomotive vorgibt. Es ist schon eine Last, wenn man eigentlich möchte und sich dann doch immer wieder davor drückt endlich anzufangen. …und außerdem ist da ja noch das Ding mit der Zeit !
Am 1.12. war ich auf dem Weihnachtsbazar und anschließend auf einem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt.
Am 2.12. war ein Montag und Montage sind Einkaufstage, da bin ich immer Kunde in 2 bis 4 Supermärkten, je nach Angeboten.
Am 3.12. war ich mit Sohn in der Stadt, habe ein Backfischbrötchen gegessen ( das gehört für mich unbedingt zum Weihnachtsmarkt ) und ein Geschenk eingekauft.
Am 4.12. habe ich keine Ausrede, warum ich nicht endlich mit dem December Daily angefangen habe.
Am 5.12. sind Wolfgang und ich spätnachmittags nach Bonn gefahren zur Weihnachtsfeier im Hotel Bristol und waren erst um Mitternacht wieder zu hause. ( Der erste Schnee des Winters ist gefallen. )
Am 6.12. lag morgens ca. 10 cm Schnee und ich musste Geschenkpapier kaufen. Ich hatte mir eingebildet noch welches zu besitzen. Ich konnte übrigens keine Spuren von Nikolausstiefeln entdecken, der gute Mann besucht uns nicht mehr, seit die Kinder groß sind.
Am 7.12. sind Wolfgang und ich nachmittags nach Herne gefahren, da warteten Kinder vom Schwimmverein auf meinen Weihnachtsmann. Und im Anschluss sind wir wieder nach Bonn gefahren, wo wir eine Nacht in einer Suite des Residenz Hotels gewohnt haben. Wir haben Sohn mit Freundin und Tochter mit Freund zum Abendessen getroffen. Das war schön !
Am 8.12. hatten wir einen exzellenten Brunch, danach einen Spaziergang zum Weihnachtsmarkt. Ich bin dann noch ein bisschen durch die Bonner Südstadt und bis zur Rheinpromenade gewandert. Nach dem Abendessen war dann Wolfgangs Weihnachtsmann-Auftritt und um 23.00 Uhr waren wir wieder zu hause.
Bis dato hatte ich noch keine Kerze am Adventskranz angezündet, weil wir an den Advents-Sonntagen immer auf Achse waren.
Der 9.12. war dann wieder mein Einkaufstag, und am 10.12. hatte ich so viel anderes zu tun, dass das December Daily immer noch ziemlich unberührt herumliegt.
Aber wenigstens habe ich jetzt eine Liste meiner Dezember Aktivitäten und kann nachschauen, wenn ich bei der Arbeit am DD nicht mehr weiß, was ich wann gemacht habe.
Heute kommt der M. mit seiner Mama vorbei. Sie bringen mir meine SU Sachen und nehmen Ingas Tupperware mit, die bei mir abgegeben wurde. Und eine Kleinigkeit hat der Nikolaus für den M. irgendwie bei uns gelassen. Wie mag er das nur gemacht haben ?

Und hier sind ein paar Photos vom Bonn-Wochenende :

Blick aus dem Fenster auf den Kaiserplatz

Weihnachtsdekoration bei der Deutschen Bank gegenüber, man merke : Banker mögen’s üppig ;o)

der/das Bonner Münster

das alte Rathaus

die nachgotische Namen-Jesu-Kirche

die Universität

das Postamt am Münsterplatz

weihnachtlich geschmückte Fassade

die Sternstraße

Häuser aus dem 18. Jahrhundert

Weihnachtsmarkt I.

Weihnachtsmarkt II.

Kerzenstand

beleuchtete Sterne und Häuschen

Töpferware

Erzgebirgskunst

ein Schaufenster des “Puppenkönigs”

Bonner Südstadt I.

Bonner Südstadt II.

Rheinpromenade

das Collegium Albertinum

der Hofgarten mit Universität

das Wochenende neigt sich seinem Ende zu, Blick auf den Kaiserplatz beim Abendessen

Wer fährt denn so spät durch Regen und Wind ?

Gestern tobte Orkan Xaver durch Deutschland, vor allem der Norden war betroffen. Aber als der Weihnachtsmann und ich uns um 18.00 Uhr auf den Weg nach Bonn machten, wo eben der Weihnachtsmann bei einer Feier erwartet wurde, stürmte und regnete es auf der Autobahn auch ganz schön.
Vielleicht standen wir deshalb mal nicht bei Leverkusen im Stau. Wahrscheinlich waren viele schon frühzeitig nach hause gefahren oder erst gar nicht unterwegs.
So verlief die Fahrt trotz Xaver doch ganz entspannt.
Die Feier war im Hotel Bristol, ein prunkvolles Hotel in Bahnhofsnähe.
Seht doch nur mal den Flur:

Der Auftritt des Weihnachtsmannes war dann zwischen Hauptmenü und Dessert geplant und kam gut an. Und eifrige Helfer hatte er auch an seiner Seite.

“Hohoho !”


Weil alle brav waren, wurden viele Geschenke verteilt, da war Hilfe für den Weihnachtsmann von Nöten.


Und wie immer wollten auch einige ein Erinnerungsphoto mit dem Mann in Rot.

Kurz vor Mitternacht waren wir wieder zu hause. Wie staunten wir, dass die Autos eine feine Schneeschicht hatten. Der erste Schnee des Winters war gefallen. Ob wir das wohl auch Xaver verdanken ?
Und so sah es heute Morgen aus:

Gut, dass wir neues Vogelfutter gekauft haben, das werden wir morgen mal in den Baum hängen, damit er

und seine Kumpel auch eine schöne Vorweihnachtszeit haben.

Heute muss der Weihnachtsmann GSD nicht wieder so weit fahren. Die Kinder, die auf ihn warten, wohnen in der selben Stadt wie er.
Ich schreibe hier immer Weihnachtsmann, obwohl er mal als Weihnachtsmann und mal als Nikolaus unterwegs ist. Ist ja auch egal, Hauptsache sind die Geschenke !

Viermal kraft und viermal weiß

Heute habe ich mal wieder ein Staffellift Layout gescrappt. Das nutze ich direkt einmal, um ein paar ganz neue und ein paar schon länger fertige Layouts gebündelt zu zeigen. Ich liebe nach wie vor weißen Cardstock, auch kraft finde ich schön, aber Cardstock in rot, blau, grün oder gelb, etc. geht gar nicht mehr. Deshalb habe ich je vier Layouts auf weiß und kraft.

Layout zum aktuellen Staffellift

So wird mein papier wohl nie alle:

ich fand das Basic Grey Papier so toll, aber sehr schwierig einzusetzen

Sketch der Woche #47 mit interaktivem Element

Doilies gehen immer

seit ich eine Mask und Strukturpaste habe, liebe ich sie

Das war ein Endloslift- Layout

Endlich…

kann ich wieder posten ! Ich musste nämlich den Server wechseln und dieser Umzug dauerte ganze zwei Tage. Alle Posts mussten eingepackt und zwischengelagert werden, die neue Wohnung wurde unmöbliert übergeben und musste dann bestückt werden und die Schlüsselübergabe gestaltete sich etwas langwierig, aber jetzt ist’s geschafft. …und für die Gäste, die mich hoffentlich zahlreich besuchen und ein Plauderstündchen bei mir halten, bleibt alles beim Alten, selbst die Tapeten sind die selben. Ich muss mal herausfinden, wie ich neue, individuelle an die Wände pappen kann.

Jetzt aber zu den “News”.
Der ACD ist schon wieder Geschichte. Ich war dieses Jahr etwas enttäuscht von der nur spärlich vorhandenen Teilnahme bei so manchem Projekt. Selbst die schönen Preise schienen nicht zu locken. Apropos Preise, eine schöne Stempelplatte vom Scrapabilly Shop habe ich auch gewonnen. Ich warte voll Ungeduld auf die Zusendung, habe ich doch gleich noch ein bisschen Papier und ein Alpha dort eingekauft.
Heute habe ich erst einmal vom Weihnachtsmann-Zulieferer Amazon die Mitteilung erhalten, dass die dort georderten Geschenke pünktlich unterm Weihnachtsbaum liegen werden. Zwei weitere Online-Shops haben sich noch nicht gemeldet. Lieber würde ich ja in die Stadt fahren und dort die Geschenke zusammenkaufen, aber spezielle Wünsche lassen sich leider nur online erfüllen oder sind dort viel günstiger zu haben.
Wo ist nur das nostalgische Weihnachtsfest geblieben. Lebkuchen ab August und Schoko-Weihnachtsmänner ab Oktober braucht doch kein Mensch !

Am ersten Adventswochenende war ich mit dem Weihnachtsmann mal wieder im Autohaus bei der Adventsüberraschung.
Jahr für Jahr trifft man dort die selben Aussteller, die Strickwaren, Teddybären, Mode, Deko-Artikel, und, und, und verkaufen.

mein Weihnachtsmann




Ein Posaunenchor und ein Shantychor trugen zur musikalischen Untermalung bei.

Und als sich Sonntag Mittag die Türen schlossen und alle Stände wieder abgebaut wurden, sind wir ins nahe Velbert zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt gefahren.
Das Schloss, in dessen Vorhof der Markt war, fand ich schön,

aber der Eintrittspreis von “3 Silberlingen” hat sich nicht wirklich gelohnt. Ich zeige euch trotzdem ein paar Impressionen:


Da war mein Spaziergang in die nahe Altstadt viel besser.
Witzig fand ich diese Kaffeekannenparade :

Das Photo vom kleinen Mohr ( darf man das sagen ? Aber was sonst sollte man sagen ?? ) ist leider etwas verwackelt.

Der Mariendom ist der Mittelpunkt der Altstadt


Aber auch die alten Fachwerkhäuser sind mir immer ein Photo wert.



Und jetzt kümmere ich mich ein wenig um mein “December Daily”, das ich in einem alten Taschenbuch führen möchte.